Sonntag, 17.11.2019 13:17 Uhr

Ist der Mutterleib wirklich steril?

Verantwortlicher Autor: Benjamin Lubec Wien, 10.06.2019, 17:29 Uhr
Nachricht/Bericht: +++ Special interest +++ Bericht 6409x gelesen

Wien [ENA] Laut den neuesten Ergebnissen der Forscher der University of Western Australia in Perth, gibt es bereits schon das menschliche Mikrobiom im Mutterleib. Dieses Bakterium entstehe schon vor der Geburt von Neugeborenen. Darauf deuten Funde bakterieller DNA in Fruchtwasser und Stuhlproben Neugeborener hin. Doch selbst die Krankheit AIDS ist nicht eins zu eins von der Mutter auf das Ungeborene übertragbar.

Forscher der University of Western Australia in Perth, sind zu dem Entschluss gekommen, dass Babys könnten entgegen gängiger Annahme demnach bereits im Mutterleib mit ersten nützlichen Bakterien in Kontakt kommen. Die Forschung legt nahe, dass sich das Mikrobiom schon vor dem Geburtenkanal mit dem Säugling in Verbindung setzen würde. Das würde wiederum heißen, dass Kaiserschnitt-Kinder nicht einem Nachteil ausgesetzt wären.

Die Forscher, die Proben von rund 50 Müttern bei einem Kaiserschnitt entnahmen, untersuchten außerdem den Stuhl der Neugeborenen. Das Ergebnis war überraschend. Trotzdem entdeckten sie in fast allen Proben bakterielle DNA. Die Forscher wiesen in 36 von 43 verwertbaren Fruchtwasserproben Bakterien nach und auch in den Stuhlproben aller 50 Babys ließen sich Mikroben nachweisen. „Der nächste Schritt wird nun sein zu bestätigen, dass die Bakterien im Mutterleib leben und ein wirkliches Mikrobiom bilden“, schließt Stinson. (Frontiers in Microbiology, 2019)

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Info.